Die Feldenkrais Methode

Unsere Lernfähigkeit ist uns angeboren. Als Kinder finden wir neugierig alles heraus, voll vertieft, mit allen Sinnen und mit Hingabe bei der Sache. Zunächst wissen wir nichts, alles ist neu. Wir probieren aufmerksam immer wieder neue Möglichkeiten aus und: lernen!
Als Erwachsene scheint uns alles schon bekannt. Der Zustand des Nicht-Wissens ist ein kostbarer Moment. Bewegung ist das Mittel und zunächst sind die meisten Menschen überrascht, dass sie effizienteres und komfortableres Handeln lernen und gleichzeitig ihre Flexibilität steigern können.
Einfach nur, indem sie den gesamten Verlauf einer Bewegung aufmerksam und bewusst verfolgen und die jeweiligen Bewegungsempfindungen wahrnehmen. Bewusstheit und Bewegung als Grundform von Denken und Wissen sind Voraussetzung jedes ursprünglichen Lernprozesses. In Bewegung erfahren wir Wissen und geben es weiter, in Bewegung verbinden sich theoretische und praktische Wissenskultur. Während des Trainings entdecken die TeilnehmerInnen die ihnen angeborene kindliche Neugier wieder und verbessern ihre Lernfähigkeit, indem sie sich mit jedem Aspekt ihres Selbst einbringen.

Moshe Feldenkrais (1904-1984) verknüpfte Kenntnisse in Physik, Maschinenbau, Kampfkunst wie auch sein Wissen in Biomechanik, Neurologie, Physiologie und Psychologie mit eingehenden Beobachtungen darüber, wie menschliche Bewegungsmuster mit unserer angeborenen Lernfähigkeit und den Möglichkeiten leichten und effektiven Handelns zusammenhängen. Das wissenschafts-praktische Ergebnis ist die Feldenkrais-Methode.
Impressum Links